Forschungswerk Inside

Maria bauer


Maria Bauer im ForschungsWerk-Interview
Maria Bauer im ForschungsWerk-Interview

Hallo Maria,

du arbeitest bei uns im ForschungsWerk als Supervisor. Um dich ein wenig näher kennenzulernen, haben wir ein paar Fragen an dich.

1. Wir wollen dich heute ein wenig vorstellen und mehr von dir wissen. Also, wer bist du und was machst du hier bei uns?

Hallo ihr Lieben! Ich bin seit August 2020 im ForschungsWerk als Supervisor, welches ein Werkstudentenposten ist, tätig. Ich freue mich sehr, ein Teil des Teams zu sein!

2. Was hast du vor deiner Tätigkeit bei Forschungswerk gemacht? (Was studierst du?)

Aktuell studiere ich noch in Stuttgart an der Universität Hohenheim Wirtschaftswissenschaften und stehe kurz vor meinem Abschluss. Vor meiner Zeit im ForschungsWerk, war ich als studentische Hilfskraft an meiner Universität tätig und habe bei dem Projekt "entrepreneurin" unterstützt.

3. Was gefällt dir am ForschungsWerk besonders, wieso hast du dich bei uns beworben?

Als ich im Juli 2020 für ein Probearbeiten im Hause war, hat mich die familiäre Atmosphäre und die lockere Arbeitsweise beeindruckt. Das Betreuen der Interviewer setzt eine gewisse Zuverlässigkeit und Verantwortung voraus, welche man als Supervisor gerne übernimmt. Durch meine Vertiefung "Human Ressource Management" im Studium, spiegeln sich hier in meinem Posten als Supervisor vieles wider.

4. Was ist deine lieblings social-media-plattform und welche kanäle nutzt du in deiner freizeit?

Sehr gerne bin ich auf Instagram unterwegs. Ich sehe dieses Social Media Plattform nicht nur als Marketingkonzept, sondern teilweise auch als künstlerische Plattform, denn dort liegt auch ein Fokus auf der Photographie, welche mich schon immer fasziniert hat. Zudem ist bei mir auch Snapchat und Spotify vertreten. 

5. Um dich noch näher kennenzulernen: Was machst du, wenn du nicht gerade bei ForschungsWerk arbeitest? Welche Hobbies hast du?

Wie oben bereits aufgeführt, interessiere ich mich stark für die Photographie. Außerdem liebe ich lange Spaziergänge, um auch mal vom Schreibtisch weg zu kommen. Hiermit schaffe ich einen Ausgleich zu meinem Studium als Wirtschaftswissenschaftlerin.

Vielen dank für das interview!